*
header_2018
 
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Training Training
Kontakt Kontakt
Events 2018 Events 2018
Bestenliste 2018 Bestenliste 2018
Das war 2017 Das war 2017
Events 2017 Events 2017
Bestenliste 2017 Bestenliste 2017
Das war 2016 Das war 2016
Events 2016 Events 2016
Bestenliste 2016 Bestenliste 2016
Das war 2015 Das war 2015
Events 2015 Events 2015
Bestenliste 2015 Bestenliste 2015
Das war 2014 Das war 2014
Events 2014 Events 2014
Bestenliste 2014 Bestenliste 2014
Das war 2013 Das war 2013
Events 2013 Events 2013
Bestenliste 2013 Bestenliste 2013
Das war 2012 Das war 2012
Events 2012 Events 2012
Bestenliste 2012 Bestenliste 2012
Das war 2011 Das war 2011
Das war 2010 Das war 2010
Das war 2009 Das war 2009
Das war 2008 Das war 2008
Das war 2007 Das war 2007
Das war 2006 ... Das war 2006 ...
Links zum Laufen Links zum Laufen
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
 

Welfen Damen siegreich bei Masters-Europa-Meisterschaften im Berglauf in Zelezniki/Slowenien 

 Bei den 18. Berglauf-Weltmeisterschaften der Masters in Zelezniki/Slowenien brillierte das 5- köpfige Frauenteam der LG Welfen in den Altersklassen 55-70 Jahre mit traumhaften Ergebnissen. Marie-Luise Heilig-Duventäster (W55) wurde zum dritten Mal in Folge Doppelweltmeisterin (Einzel und Mannschaft) und freute sich in einem hart umkämpften Rennen über ihre Weltmeistertitel 25+26. Für die Welfen-Läuferin war es die 10.Teilnahme, neun Mal war sie die Schnellste am Berg. Über die Hälfte der Titel gewann Heilig-Duventäster auf den flachen Strecken 1500 Meter bis 5000 Meter, in der Halle, beim Cross und bei Straßenläufen. Irmgard Olma aus Friedrichshafen feierte ihren bislang größten Erfolg. Trotz einer langwierigen Verletzung triumphierte sie bei ihrer 13.Teilnahme und im ersten Jahr der neuen Altersklasse W70 mit Einzelgold.....Vollständiger Bericht mit weiteren Bildern
 
hier ... 

 

Ba-Wü Berglaufmeisterschaften am Hohenneuffen 

 

Brigitte Hoffmann erfolgreich bei den Masters-Europameisterschaften in Alicante 

 Brigitte Hoffmann, Langstreckenläuferin der LG Welfen holte sich in der Altersklasse W60 bei den 3- tägigen Masters Europameisterschaften zwei Goldmedaillen mit der Mannschaft sowie eine Silber und eine Bronze Medaille in den Einzelwettbewerben. Die spanische Hafenstadt Alicante war Austragungsort der 17. Non-stadia-Europameisterschaften in den Wettbewerben 10,20 und 30 Kilometer Gehen sowie dem 10 Kilometer Straßenlauf und dem Halbmarathon. Der Veranstalter verzeichnete ein Meldeergebnis von 1.492 Masters aus 28 Nationen. Aus Deutschland hatten 63 Teilnehmer gemeldet. Einzige Vertreterin der LG Welfen war die Ravensburgerin Brigitte Hoffmann, die von ihrem Ehemann Dietmar während der kräftezehrenden Meisterschaft betreut wurde. Warme 25 Grad zeigte das Thermometer beim ersten Wettkampf, dem 10 Kilometer Straßenlauf. Mit Christine Sachs (LG Mettenheim) und Brigitte Hoffmann belegten gleich zwei deutsche Läuferinnen das Podest. Christine Sachs eilte in 42:46 Minuten zum Titel. Die Schweizerin Monica Hug sicherte sich in 44:05 Minuten den zweiten Platz. Denkbar knapp dahinter, in 44:21 Minuten, vervollständigte in Saisonbestzeit Hoffmann das Podest mit der Bronzemedaille.Bericht mit weiteren Bildern hier ... 

 

Moni Carl Zweite an der längsten Treppe der Welt 

 Moni Carl von der LG Welfen stellte sich bereits zum dritten Mal einer ausserordentlichen Herausforderung. Sie bezwang mit 11 674 Stufen die längste Treppe der Welt und wurde im Gesamtklassement der Frauen hervorragende Zweite.

Die erste Auflage des Niesenlaufes im Berner Oberland fand bereits vor über 27 Jahren statt. Damals wurden 26 Weltklasseathleten zu dem Treppenlauf eingeladen. Ein Schweizer Orientierungsläufer gewann den Lauf in 52:26 Minuten. Ein Jahr später stellte der Kolumbianer Francisco Sanchez in 52:22 Minuten einen Rekord für die Ewigkeit auf. Nach wenigen Auflagen wurde der Wettkampf wieder eingestellt. Mit dem neuen Organisationsteam fand der 3,4km lange Lauf mit 1723 Höhenmetern nun zum 17.Mal statt. Die Treppe, die seit 1910 entlang des markantesten Berges am Thuner See, dem 2364 hohen Niesen steht, hat es bis ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft. Auch heute noch wird nur eine limitierte Teilnehmerzahl von 220 Sportlern,die aus der ganzen Welt anreisen,zugelassen. Das Ziel befindet sich mittlerweile am Niesengipfel und nicht mehr auf der deutlich darunter liegenden Plattform. "Obwohl mich der Wettkampf jedes Mal an meine Grenzen bringt,ist es eine faszinierende Herausforderung, die "Treppe" zu bezwingen", sagte die 47-jährige vor dem Wettkampf ... Vollständiger
.Bericht  hier ... 

 

Lukas Steier gewinnt Halbmarathon in Bad Waldsee 

 Wind und Wärme liessen keine Top-Zeiten zu, aber das hinderte die Welfen Runner nicht daran Top-Platzierungen beim Bad Waldseer Lauffieber einzufahren. Lukas Steier (Bild) gewann überlegen den Halbmarathon und eine Grossration Erdinger alkoholfrei. Zusammen mit Sebastian Kestler(1. M35) und Michael Müller(2. M45) sicherten sie sich auch den Mannschaftssieg. Bärbel Paul gewann die W65 und Marion Locher (siehe hier...) konnte auf der Siegerehrung trotz der steigerungsfähigen Zeit wieder lächeln. Gleiches Bild über die 10 km. Strecke und Sonne ließen keine Top-Zeiten zu, dennoch platzierten sich die Welfen prächtig. Mark Bruder gewann die M45, Klaus Tockweiler (Bild...) lief auf Platz 3 in der gleichen Klasse, Susanne Pfanner gewann die W50 (Bild...), Dana Kestler, Christine Breuninger (Bild...) und Roland Künstler belegten Patz 2 bzw. 3 in ihren Klassen.

 

 

Schmalegg - Der Evergreen immer Ende April  

 Nun bereits zum 33. Mal veranstaltet der TSB Ravensburg den Frühlingslauf rund um Schmalegg auf dem anspruchsvollen 10,2 km langen Kurs. Dieses Jahr meisterten 177 Lüufer und Läuferinnen im Hauptlauf und 75 Teilnehmer beim 1,3 km langen Schülerlauf die angebotenen Strecken. Verena Häberle und Fabian Löffler gewannen überlegen den Hauptlauf. Viele Welfianer nutzten die Gelegenheit um früh in der Saison ihre Form zu testen und erliefen Podest- Plazierungen in ihren Altersklassen. Mehr Informationen und Bilder im Bericht von Roland Paul hier...

 

 

'Newcomer' und 'Comebackerin' starten erfogreich in Kempten beim 5000 m Run 

 Mit über 1100 Teilnehmern ist der 5000 m Lauf durch die Kemptener Innenstadt ein echtes Highlight in der Region. Hans Breuninger, relativ neu bei der LG Welfen, der mir im Fitness-Studio schon immer durch sein intensives Training auf dem Laufband aufgefallen ist, bestätigte diesen Eindruck auch unter Wettkampf- bedingungen auf der Straße. Mit 19:29, einer Zeit welche die wenigsten Rekruten bei der Bundeswehr schaffen, gewann er die Altersklasse M60. Susanne Pfanner hatte nach siebenjähriger Wettkampfabstinenz mal wieder Lust auf einen schönen kurzen Stadtlauf und feierte gleich ein bemerkenswertes Comeback. Mit 21:51 gewann sie die Altersklasse W50 und blieb nur unwesentlich unter ihren Leistungen von 2011.

Auf dem Foto Susanne Pfanner und Hans Breuninger, 

 

 

Erfolgreicher Saisonstart der Welfianer in Schaffhausen und Kellmünz 

 Zum Saisonstart haben sich einige Welfen zwei weniger bekannte, aber seit Jahren angebotene und  schnelle 10-km Strecken ausgesucht. Und konnten zum Saisonbeginn nicht nur gute Platzierungen erreichen - sondern gleich auch mal gute Zeiten vorlegen(siehe Bestenliste).

Bei dem traditionell stark besetzten Lauf in Schaffhausen belegten die Damen der LG Welfen in der Besetzung Dana Kestler, Franziska Görgens und Marion Locher den zweiten Platz. Und die Männer mit Lukas Steier, Sebastian Kestler und dem stark auflaufenden Klaus Tockweiler konnten soger den Sieg in der Mannschaftwertung einfahren. Bärbel Paul belegte in der Klasse Frauen 2 den zweiten Platz.

In Kellmünz konnte sich Lukas Steier im Vergleich zu Schaffhausen steigern und gewann die Hauptklasse der Männer. Obwohl an dem Tag 'nur' eine hoher 36-er Zeit heraussprang, reichte es dennoch zum Klassensieg für Klaus Tockweiler. Monica Carl lief als dritte Frau ein und gewann mit einer 40:52 überlegen ihre Altersklasse. Obwohl Thomas Bless aufgrund einiger Blessuren in den vergangenen Wochen nur eingeschränkt trainieren konnte reichte es dennoch mit einer passablen 41-er Zeit zum zweiten Platz in seiner Altersklasse. 

Auf dem Foto Klaus Tockweiler, Thomas Bless und Monica Carl.

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail